Facharzt für
Allgemeinmedizin
Chirotherapie
Ernährungsmedizin
Reisemedizin
Schmerztherapie
Vitalstofftherapie
Gelbfieber- Impfstelle
- Alle Kassen -

Dr. med. Edmund

SCHMIDT

So erreichen Sie uns

Hubertusstr. 2
85521 Ottobrunn
bei München

Tel: 089 / 62 98 71 20
Fax: 089 / 62 98 71 23
Mail: information@praxis-schmidt-ottobrunn.de

Sprechzeiten

Mo, Mi, Do 08:30 - 12:30
Mo, Mi, Do 16:00 - 19:00
Di 08:30 - 13:00
Fr 08:30 - 13:30
sowie nach gesonderter Vereinbarung

Auszeichnung Focus 2017

Praxis Flyer

Hier können sie eine kompakte Informationsbroschüre über unsere Praxis herunterladen: Praxis Flyer

Notdienste

Kassenärztlicher Notdienst:

Werktags: 20.00-7.00 Uhr
Wochenende/Feiertags:
7.00 - 7.00 Uhr

Telefon: 116 117

Empfehlen Sie uns auf Google+

Google+ Seite ansehen

Vorsorgeuntersuchungen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Vorsorgeuntersuchungen für gesetzlich versicherte Erwachsene

Als verantwortungsvoller Mediziner und Hausarzt sehe ich in der Vorsorge, einen wesentlichen Teil meiner ärztlichen Arbeit, meinen Patienten gegenüber. Meiner Meinung nach ist dem Patienten nicht nur damit geholfen, bei Erkrankungen eine gute Therapie zu bekommen. Vielmehr bin ich bestrebt schwere Erkrankungen vorzubeugen und rechtzeitig zu erkennen. In der gesetzlichen Kassenmedizin ist die Vorsorge für mein ärztliches Empfinden mittlerweile zu selten und zu oberflächlich. Schließlich soll die Untersuchung nicht nur wirtschaftlich sondern auch möglichst aussagekräftig sein. Hier muss der gesetzlich Versicherte selbst entscheiden wie wichtig ihm eine rechtzeitige und genaue Vorsorgeuntersuchung ist.

Kassenleistungen zur Vorsorge => Änderungen zum 1. April 2019:

  • ab dem 35. Lebensjahr nur noch alle 3 Jahre (statt wie bisher alle 2 Jahre) eine Gesundheitsuntersuchung
  • bei Frauen ab dem 20. Lebensjahr jährlich eine Krebsvorsorge
  • bei Männern ab dem 45. Lebensjahr jährlich eine Krebsvorsorge
  • Test auf Blut im Stuhl zwischen 50. und 55. Lebensjahr jährlich, danach alle 2 Jahre (Ausnahme: bei Inanspruchnahme einer Darmspiegelung alle 10 Jahre entfällt der Test auf Blut im Stuhl)
  • ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre ein Hautkrebsscreening
  • jüngere Versicherte (18 bis 34 Jahre) können einmalig den Check-up durchführen lassen (aber die Blutuntersuchungen nur bei entsprechendem Risikoprofil (z.B. positive Familienanamnese, Adipositas, Bluthochdruck)

Gesundheitsuntersuchung für gesetzlich Versicherte als Kassenleistung beinhaltet:

  • Blutuntersuchung: Blutzucker, Gesamtcholesterin, neu seit April 2019 zusätzlich LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin und Triglyceride
  • Blutdruck-Messung
  • Urinuntersuchung (Harntest-Streifen mit Eiweiß, Glukose, Erythrozyten, Leukozyten und Nitrit)
  • körperliche Untersuchung
  • Impfstatus

Krebsvorsorgeuntersuchung für gesetzlich Versicherte Männer als Kassenleistung beinhaltet:

  • Rektale Untersuchung der Prostata
  • Blutdruck-Messung
  • iFOBT zur Darmkrebsfrüherkennung von 50-54 Jahren jährlich, ab 55 Jahre alle 2 Jahre möglich oder
  • ab 50 Jahren (statt bisher 55 Jahre) Anspruch auf erste Früherkennungs-Koloskopie alle 10 Jahre

Vorsorgeuntersuchung bei männlichen Versicherten einer privaten Krankenkasse

1. Blutuntersuchung: Großes Blutbild,
Pankreaswerte: Amylase, Lipase
Elektrolyte: Calcium, Kalium, Natrium, Magnesium, Eisen
Blutfette: Cholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, Triglyceride
Leberwerte: GGT,GPT
Nierenwerte: Harnsäure, Harnstoff, Kreatinin
Immunglobuline: IgA, IgE gesamt, IgG, IgM
Schilddrüsenwerte: freies T3, freies T4, TSH basal
Risikomarker für das Herz und Gefäße: Homocystein, Lipoprotein (a), CK-MB, Myoglobin, Troponin, BNP, D-Dimer
Tumormarker für die Prostata: PSA frei, PSA gesamt, PSA Quotient, PSA komplexiert
Marker für bakterielle Infektionen: CRP sensitiv
Alkalische Phosphatase, Blutzucker nüchtern, Hba1c, Elektrophorese inkl. Gesamteiweiß, Transferrin, Ferritin, Vitamin D

2. EKG in Ruhe und Belastung
inkl. Blutdruck-Messung

3. Sonographie
alle Oberbauch-Organe
Prostata, Blase
Gefäße Hals und Bauchorgane inklusive Farbdoppler Untersuchung
Schilddrüse, auch Elastographie möglich
Herzultraschall und Farbdoppler Untersuchung

4. Lungenfunktion
Messung der Vitalkapazität (VC)
Messung der Forcierten Vitalkapazität (FVC)

5. Sonstiges
Urinuntersuchung
körperliche Untersuchung
Hautkrebsscreening
iFOB auf Blut im Stuhl

 

Vorsorgeuntersuchung bei weiblichen Versicherten einer privaten Krankenkasse:

1. Blutuntersuchung:
Großes Blutbild,
Pankreaswerte: Amylase, Lipase
Elektrolyte: Calcium, Kalium, Natrium, Magnesium, Eisen
Blutfette: Cholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, Triglyceride
Leberwerte: GGT,GPT
Nierenwerte: Harnsäure, Harnstoff, Kreatinin
Immunglobuline: IgA, IgE gesamt, IgG, IgM
Schilddrüsenwerte: freies T3, freies T4, TSH basal
Risikomarker für das Herz und Gefäße: Homocystein, Lipoprotein (a), CK-MB, Myoglobin, Troponin, BNP, D-Dimer
Marker für bakterielle Infektionen: CRP sensitiv
Alkalische Phosphatase, Blutzucker nüchtern, Hba1c, Elektrophorese inkl. Gesamteiweiß, Transferrin, Ferritin, Vitamin D

2. EKG in Ruhe und Belastung
inkl. Blutdruck-Messung

3. Sonographie
alle Oberbauch-Organe
Blase, Elastographie von Knoten in der weiblichen Brust
Gefäße Hals und Bauchorgane inklusive Farbdoppler Untersuchung
Schilddrüse, auch Elastographie möglich
Herzultraschall und Farbdoppler Untersuchung

4. Lungenfunktion
Messung der Vitalkapazität (VC)
Messung der Forcierten Vitalkapazität (FVC)

5. Sonstiges
Urinuntersuchung
körperliche Untersuchung
Hautkrebsscreening
iFOB auf Blut im Stuhl

Vorbereitung vor dem Vorsorgetermin

  1. Kommen Sie nüchtern in die Praxis (12 Stunden kein Essen, keine Getränke - Ausnahme: sie dürfen Wasser trinken)
  2. Kommen Sie mit mäßig gefüllter Blase in die Praxis
  3. Bringen Sie Ihren Impfpass mit
  4. Nehmen Sie morgens wie gewohnt Ihre Medikamente ein. Sie dürfen dazu Wasser trinken.
  5. Männer sollten vor der PSA-Blutuntersuchung eine Woche mit dem Fahrradfahren aussetzen
  6. Frauen sollten keinen Nagellack, keine Aufwendigen Frisuren oder dickes Make up auftragen (Hautkrebsscreening)
  7. Planen Sie genügend Zeit ein
  8. Es ist auf jeden Fall ein weiterer Termin für die Besprechung der Ergebnisse notwendig.
  9. Bei privat Versicherten kommt ein zusätzlicher Termin zur Sonographie der Schilddrüse und Halsgefäße, sowie ein Termin für das Herz-Echo, Lungenfunktion und Belastungs-EKG hinzu.